Herzlich Willkommen!!!

 

Ich bin ein fast blinder Extremsportler der vor keinem Event Halt macht. Egal ob Wüste, Berg, Hindernisrennen, Marathons, Etappenrennen oder 24h-Läufe.

Hindernisse und Herausforderungen sind dazu da, um sie zu meistern!

 

Mein Motto:

Ob behindert oder nicht, wenn Du ein Ziel erreichen willst, 

bleib Dir stets treu, glaube an Dich und die Sache und vor allem:

Gebe niemals auf!!!


Harald Lange bei FatBoysRun, dem Laufpodcast im Internet 

 

Wie es sich so mit einer Sehbehinderung läuft und was ich alles erreicht habe, erzähle ich im Podcast.


Deutsche Meisterschaft des DBS - in einem Rennen kann dir alles passieren....

Unter dieses Motto habe ich für mich die Deutsche Marathon-Meisterschaft des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) beim 44. Berlin Marathon am 24. September 2017 gestellt. Alle guten Dinge sind drei habe ich mir gesagt und zum dritten Mal sollte die 3h Marke fallen. Zwar bin ich Deutscher Meister geworden, die 3h habe ich leider knapp verfehlt....

 

mehr lesen

Deutschlandlauf - 1300km in 19 Tagen - von Sylt bis auf die Zugspitze - Start: 16. Juli 2017!

Meine bislang größte Herausforderung!!!

 

Unter "mehr lesen" gelangen Sie zu meinem ausführlichen Bericht und zu den Pressemeldungen.

mehr lesen

Skyrun am 11. Juni 2017 Multi Climber - Mit Spaß und Engagement für einen guten Zweck!

Seit 11 Jahren richtet nun ARQUE den Skyrun, den Lauf auf den Messeturm, mit 61 Stockwerken, 1.202 Stufen und 222 Höhenmetern aus. Bereits 2016 nahm ich erfolgreich als Sprinter am Rennen teil...

mehr lesen

Ödipus - vor der Stadt

Die Spieltermine stehen fest! Es ist mir eine Ehre und es freut mich sehr, an der Wiederauflage von Ödipus an der Weseler Werft in Frankfurt auf der Freiluftbühne mitspielen zu dürfen...

mehr lesen

Hamburg 2017 - voller Erfolg - unglaublich, aber wahr!

Ich habe selbst nicht mehr daran geglaubt. 05:20 Uhr, der Wecker klingelt, es wird Zeit die Füße zu präparieren und vom Nachtportier mein bestelltes Lunchpacket zu holen. Ich will mein Frühstück schließlich vor 06:00 Uhr drin haben, danach esse ich nicht mehr. Das Wetter war frisch und durchwachsen. Ich musste mit langen Klamotten anreisen und ließ diese in der U-Bahn, hoffe sie wärmen nun jemand anderen. Mit Singlet und Sprinterhöschen stand ich da, sogar ohne Slip und hoffte auf den Startschuss. "Geh jetzt ja nicht zu hart an nur weil du willst das dir warm wird...", dachte ich noch so bei mir....

mehr lesen

50km Rodgau Ultramarathon Trotz nicht ganz optimaler Vorbereitung die 3h50min Grenze geknackt..

Nachdem ich nun trotz Trennung und einigem Hickhack zwischen den Jahren es dennoch geschafft habe, die 40min auf 1okm endlich zu knacken, geht die Reise nun langsam Richtung Deutschlandlauf weiter. Der Marathon unter 3h liegt hinter mir und ich muss mich langsam wieder mal mehr auf die Langstrecke und das lange Laufen auf mehrere Etappen konzentrieren und weniger auf das harte Tempo. Andererseits sage ich mir, was ich habe das habe ich. Und wenn ich schon ein gewisses Grundtempo laufen kann, warum nicht weiter daran arbeiten? Klar ist es so, je länger die Distanz desto ruhiger das Lauftempo, aber deshalb muss ich doch nicht viel langsamer laufen als ich das kann. Ich rechnete mir also realistisch mein Maximales an Leistung für dieses Rennen in Rodgau aus: Wenn ich 4:15min/km laufen könnte, also mein Marathontrenntempo (das 10km Renntempo geht definitiv nicht), dann könnte ich eine maximale Zielzeit von 3h40min auf 50km erreichen. Schneller ist realistisch gedacht nicht drin. Jetzt gehe ich mal davon aus, dass mir der Silvesterlauf und das ganze Theater mit Trennung, Umzug, Zwangspause wegen dem Verkehrsschild in das ich gelaufen bin usw. noch in den Knochen liegt, wird dieses Maximum nicht laufbar sein. Ich weiß aber auch, dass wer vorn dabei sein will, alles riskieren muss. Auf Sicherheit zu laufen und dass ich 50km laufen kann, das weiß ich ja. Was maximal möglich ist, erfährt man nur, wenn man es ausreizt. Das kann gut oder auch schiefgehen......

mehr lesen

7 Gegen Theben - Aufführung im Bockenheimer Depot - Schauspielhaus Frankfurt und ich bin als Statist dabei!!!

Gestern war die erste Probe zu 7 gegen Theben. Aufgeführt wird das Stück im Bockenheimer Depot. Ich bin einer der Statisten und freue mich wenn Ihr Euch das Stück anschaut.

 

Eine herrliche Sache in der heutigen Zeit, wo doch die Medien uns beherrschen und uns erklären wollen wer Feind und wer Freund ist. Die Gegenüberstellung von Vorstellung und Tatsache wird überwältigend rüber gebracht und regt zum Nachdenken an. 

 

An folgenden Veranstaltungen werde ich mitspielen:

 

3. Februar 2017 - 20:00 Uhr PREMIERE

4. Februar 2017 - 20:00 Uhr

6. Februar 2017 - 20:00 Uhr

13. Februar 2017 - 20:00 Uhr

15. Februar 2017 - 20:00 Uhr

5. März 2017 - 20:00 Uhr

11. März 2017 - 20:00 Uhr

17. März 2017 - 20:00 Uhr

23. März 2017 - 20:00 Uhr

 

Mehr dazu hier:

https://www.schauspielfrankfurt.de/spielplan/premieren/sieben-gegen-theben-antigone/