Herzlich Willkommen!!!

 

Ich bin ein fast blinder Extremsportler der vor keinem Event Halt macht. Egal ob Wüste, Berg, Hindernisrennen, Marathons, Etappenrennen oder 24h-Läufe.

Hindernisse und Herausforderungen sind dazu da, um sie zu meistern!

 

Mein Motto:

Ob behindert oder nicht, wenn Du ein Ziel erreichen willst, 

bleib Dir stets treu, glaube an Dich und die Sache und vor allem:

Gebe niemals auf!!!


Harald Lange bei FatBoysRun, dem Laufpodcast im Internet - Episode 98

 

Wie es sich so mit einer Sehbehinderung läuft und was ich alles erreicht habe, erzähle ich im Podcast.


Unterstützen Sie meine Projekte!!!!

 

Alleine geht es einfach nicht. Ohne Sponsoren und Zuwendungen ist ein unbekannter Athlet wie ich, auch wenn er noch so gut ist, nicht in der Lage, die hier besagten Ziele zu stemmen. Es spielt dabei keine Rolle ob es sich um Geldspenden oder Equipment handelt, weil jede Unterstützung zählt! Sie können mich zu Fragen gern kontaktieren.

 

World Cup London 2018 mit dem Deutschen Behindertensportverband (DBS)

Spartathlon 2018

Bad Water Ultramarathon 2019 bzw. 2020

Transeuropalauf 2021 4300km in 64 Tagen!

 

Ich engagiere mich ehrenamtlich für unsere Gesellschaft neben meinem Vollzeitjob für das THW (Technisches Hilfswerk), unterstütze Sie bei Trainingsfragen und biete Ihnen gern einen Motivationsvortrag oder Erlebnisvortrag in Ihrer Firma, Ihrem Verein, oder privat an. Erlebnisvorträge z.B. zum Deutschlandlauf 2017 oder dem legendären Marathon des Sables durch die Sahara!


Taunus Zeitung berichtet am 11.10.2018 nach dem Spartathlon 2018...

Die Schwerwiegende Entscheidung, drei Probleme sind eines zu viel!

Der Spartathlon 2018 sollte DAS Rennen meines Lebens werden. Leider zwangen mich unvorhersehbare äußere Umstände, nach langem Kampf und über 220km, zu meiner schwerwiegenden Entscheidung, aus dem Rennen auszusteigen.....

mehr lesen

1. Dornholzhäuser HM - Mein Bericht und Artikel in der Bad Homburger Woche

mehr lesen

Du musst es wirklich wollen....

Und genau das war mein Problem heute beim 24h Lauf in Dettenhausen. Ich habe es noch nie so krass erlebt, aber heute hatte ich überhaupt keine Lust auf dieses Rennen. Ich hätte mich unendlich freuen müssen und ich freute mich seit Wochen auf diesen Start mit all den tollen Leuten! Dettenhausen ist großartig! Ich würde Mirko Samietz und Heidi Motzer und Thomas Listl, die Liste würde riesig werden sie alle aufzuzählen, wieder sehen. Meine Mama Brigitte Oswald würde mich mit ihrem treuen Freund und für mich fast schon wie ein Vater, Gerald Bierbüsse betreuen. Robert Wimmer hat sich kurzentschlossen überlegt zu kommen und mich zu supporten! Er selbst lief gerade über 600km autark mit einem Ziehwagen durch Italien, würde sich aber den Spaß, hier evtl. noch einen 100ter locker zu laufen und mich zu unterstützen, mit meiner Mama und Gerald einen zu trinken, nicht nehmen lassen.
Alisa Karl kam dann auch noch mit Mama und Schwester dazu, was aber eine Überraschung war, denn das wusste ich zuvor nicht.....
mehr lesen

Alle guten Dinge sind 3!!!

Mein Vortrag beim 24h Lauf in Hoyerswerda über meinen Marathon des Sables 2015 war ein voller Erfolg, ich habe den 24h Lauf gewonnen und habe mich theoretisch noch einmal für den Spartathlon mit 180km qualifiziert! Dieses Rennen verlangte mir alles ab, war mit Sicherheit die bisher härteste Belastung meines Lebens und eine bessere Vorbereitung für den Spartathlon hätte ich mir gar nicht erwarten können...

 

 

Die Arme hoch zu nehmen fiel mir auf dem Siegerfoto einfach zu schwer, zudem ich Sorge hatte gleich runterzufallen, weil der Kreislauf drohte zu versagen.

mehr lesen

1. Dornholzhäuser Halbmarathon - Harry Lange als Lokalsportler vorn dabei!

mehr lesen

Die Hitzeschlacht von Thüringen

Ich weiß nicht, ob es je am Rennsteig so warm war wie heute. Ich jedenfalls habe noch keinen Rennsteiglauf in derartigen Temperaturen erleben müssen. Ich ging ruhig an die Sache ran, weil ich davon ausging, dass es im 5:20min/km Tempo kein Problem sein sollte, dieses Rennen ruhig laufen zu können. Wichtig war mir heute zu erfahren, wie man mit weniger Nahrung und vorallem mit der richtigen Nahrung auskommen soll, um sich den Magen nicht dauernd zu versauen. Obwohl es heiß wurde, dachte ich mir, ich bräuchte keine Flasche auf der Strecke, weil der Rennsteiglauf immer gut bestückt ist, was die Versorgung angeht....
mehr lesen

Nüchternläufe - sind sie für mich ein Thema?

ACHTUNG!
Nichts für Anfänger! Wer das hier nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr und sollte sich und seinen Körper kennen. Sinnvoll ist es auch, Notversorgung dabei zu haben und diese rechtzeitig einzusetzen, wenn man merkt, dass es nicht mehr geht. Auch ich habe mal angefangen. Ich ging nie ohne eine Schüssel Müsli auf meine lange Tour und hatte stets isotonische Getränke dabei. Ein Notfallgel und Traubenzucker habe ich sicherheitshalber immer dabei, weil man nie weiß, wie der Körper auf einer Tour reagiert.

mehr lesen

Mein Herz schlägt Sparta!

Mit mir alleine....

Mit dem Adler auf der Brust im roten Nationaltrikot für die deutsche Nationalmannschaft bei den World Paraathletics in London starten zu dürfen, ist schon was Besonderes. Nie hätte ich mir 2011 nach meinem ersten Marathon oder auch davor so etwas je vorstellen können. Ich, mit der ganz großen Elite in einem Hotel, hautnah! Im Athletenhotel und bei einem der größten Marathons der Welt fast alleine für sich, also auf freier Strecke laufen zu dürfen, unfassbar. Ich kann es auch zwei Tage nach diesem Event immer noch nicht fassen. Leider geht nicht jedes Märchen gut aus...

mehr lesen

Manchmal tut es einfach nur weh....

Eigentlich fing alles gut an. Christiane und ich machten uns auf zum Spiridon Halbmarathon um ein geiles Rennen zu laufen und zudem viele nette Menschen zu treffen. Ich bin Vereinsmitglied von Spiridon Frankfurt, man sieht mich aber selten im Verein und dennoch kennt man mich. Weil ich ein Spinner bin, verrückte Dinge tue und angeblich auffalle - aber doch nur positiv oder? Gut, lassen wir das. Jedenfalls ist es mein letztes Aufbaurennen vor dem großen Tag....

mehr lesen

DEFINITIVE ZUSAGE FÜR DEN SPARTATHLON 2018 HEUTE ERHALTEN!!!!

 

Als einer von nur 35 Deutschen Athleten, darf ich Teil eines der härtesten und längsten Nonstop-Rennen Europas, dem legendären Spartathlon 2018 sein! Nach dem World Cup des DBS in London am 22. April 2018, beginnt die heiße Phase der Vorbereitung auf meinen lang ersehnten großen Traum.

 

Spartathlon: Athen - Sparta 246km Nonstop-Lauf in unter 36 Stunden!!!

 

Licht und Schatten - Bericht in der AKTIV LAUFEN vom Februar 2018

mehr lesen

Alles gegeben 500m unter der Erde....

Als würde man nicht früh genug in die Grube müssen, wird man doch nur auf maximal 3m Tiefe beerdigt - laufen darf man jedoch auf 500m Tiefe Wie dem auch sei, war das ein wundervolles Erlebnis im Merkers Bergwerk mit vielen lieben Menschen...

mehr lesen

Qualifikation für den Spartathlon endlich erlaufen!!!

Dieses Rennen war vermutlich das Langweiligste und Dümmste was ich jemals geplant habe. Das war mein erster Gedanke als ich die Niederlausitzhalle betrat und die 250m lange Bahn mit ihren hohen Kurven sah. Diese Kurven sind etwas höher als die Kurven auf den 200m Bahnen heutzutage....

mehr lesen

Jetzt durchstarten mit klaren Zielen!!!

Es gibt wohl kaum etwas das ich in den letzten Wochen sehnlicher erwartet hätte als diese Nachricht! Die Zusage für den World Cup des Deutschen Behindertensportbundes (DBS) beim London Marathon 2018!

mehr lesen

Fazit 2017 - Gute Vorsätze für 2018

mehr lesen